Samstag, 12. Januar 2019           

First Cool Big Band mit Lisa Stoll, Alphorn

Ort: Haberhaus Bühne, Schaffhausen

Die First Cool Big Band wurde 1992 gegründet und trat ein Jahr später zum ersten Mal öffentlich auf. Sie umfasst 18 Musikerinnen und Musiker und 2 Sängerinnen. Die Band tritt in Standardbesetzung auf. Diese setzt sich aus einem Trompeten-, Posaunen- und Saxophonregister und der Rythm-Section zusammen, letztere bestehend aus E-Bass, E-Gitarre, Piano, Schlagzeug und Percussion. Das Repertoire umfasst inzwischen 130 Titel aus verschiedenen Sparten. Balladen, Latin-Sounds, witzige Jazz Arrangements und fetzige Funk nummern bieten für beinahe jeden Musikgeschmack etwas.

1997 taufte sie die 1. CD auf den Namen "1997". Das nächste Highlight war 2001 der Fernsehauftritt während der Live-Sendung "Bsuech-in" Schaffhausen und 2003 erfolgten Aufnahmen für die zweite CD "2Cool". Weitere Highlights inkl. Fotos finden Sie unter "Impressionen".

Flexibilität ist Teil des Konzepts. Das vielseitige Musikspektrum erlaubt es der First Cool Big Band, die verschiedensten Anlässe zu begleiten.

www.fcbb.ch

 

Abendkasse ab 19.30 Uhr

Konzertbeginn um 20.30 Uhr

Eintritt CHF 25.00

Keine Reservationen!

www.fcbb.ch

Dienstag, 15. Januar 2019

Bodan Art Orchestra feat. Juellz

Ort: Haberhaus Bühne, Schaffhausen

Juellz – tell us a story!

«Zeitreisen sind möglich, also kommt mit! Legt die Geschichtsbücher beiseite und hört einfach zu». Mit diesen Worten fordert uns Juellz, alias Julian Schöb auf, ihn auf einer Reise durch die Geschichte des Hip-Hop, des Sprechgesangs und der Lyrik zu begleiten. Der junge «Emcee» aus Arbon, in diesem Programm begleitet von der Sängerin Nathalie Maerten und ihrer bewundernswerten Stimmakrobatik, hat eine klare Botschaft. Aufforderung und zugleich Herausforderung! Das Bodan Art Orchestra folgt ihr und erforscht in einem musikalisch-lyrischen Dialog gegensätzliche Inhalte, sucht nach gemeinsamen Wurzeln und Ursprüngen. Zwei Welten, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können, prallen hier aufeinander und lassen eine ganz neue, sinnlich fassbare Sprache entstehen. 


Abendkasse ab 19.30 Uhr

Konzertbeginn 20.30 Uhr

Eintritt CHF 30 / ermässigt CHF 20

www.bodanartorchestra.ch

Veranstalter: www.LIVE-Musikveranstaltungen.ch

Samstag, 9. Februar 2019

Christoph Grab's REFLECTIONS & GUESTS

Ort: Haberhaus Bühne, Schaffhause

NEW MONK

«When you’re swinging, swing some more!» (Thelonious Monk)

So hat man die magische Musik des Pianoforte-Maestros und Jazzvisionärs Thelonious Monk (1917-1982) noch nie gehört!

Das Trio des Alt- und Tenorsaxophonisten Christoph Grab rückt sowohl ein sehr bekanntes Stück wie die romantische Ballade «Round Midnight» als auch die obskure Hürdenlauf-Nummer «Gallop’s Gallop» in ein neues Licht. Monk wird von Grab & Co. nicht als Klamaukbruder missverstanden, sondern als genialer Melodiker und als Vermittler zwischen Tradition und Moderne gewürdigt.

Die Stücke werden mit Ausnahme der Fragmentierung von «Ask Me Now» nicht zerpflückt oder zerstückelt. Durch den Verzicht auf ein Harmonieinstrument sowie ein paar wenige sorgfältige Umdeutungen (z.B. Tempobeschleunigung oder Wechsel der Taktart) wird die Aufmerksamkeit der Zuhörer zusätzlich aktiviert: Die Musik lässt geniesserisches Zurücklehnen und Zungenschnalzen durchaus zu, aber die Ohren sollte man stets spitzen.

Die lust- und kunstvolle Musizierweise des Trios ist geprägt durch Emphase und Empathie und entwickelt sehr oft einen unheimlich mitreissenden Swing-Drive. Wie wichtig Monk ein exuberantes Swing-Feeling war, belegen nicht nur einige seiner Verlautbarungen: In Monks OEuvre stösst man nicht nicht zufälligerweise am Laufmeter auf atemberaubende Swing-Passagen.

Christoph Grab saxes

Lukas Traxel bass

Pius Baschnagel drums

Guests:

Andreas Tschopp trombone

Lukas Thöni trompete 

Abendkasse ab 19.30 Uhr

Konzertbeginn 20.30 Uhr

Eintritt CHF 25 / ermässigt CHF 20

 


Mittwoch, 13. Februar 2019

Suisse Diagonales Jazz  -  Shane Quartet  &  Nolan Quinn Quintet

Haberhaus Bühne, Neustadt 51, Schaffhausen

Doppelkonzert im Rahmen des 

SUISSE DIAGONALES JAZZ 2019

Zehn junge aufstrebende Schweizer Bands erhalten durch Suisse Diagonales Jazz 2019 die Möglichkeit, vom 12. Januar bis 17. Februar in Clubs ausserhalb ihrer Herkunftsregion zu spielen. Ein beachtliches Niveau ist Voraussetzung um als Band für das Festivalprogramm berücksichtigt zu werden. Die Bands, so unterschiedlich sie auch klingen, verfügen alle über musikalische Eigenständigkeit, Innovationsfreude, Bühnenerfahrung und professionelles Handwerk. Das Netzwerk und das Veranstalter-Know-how von Suisse Diagonales sollen den Bands zu nationalem und später hoffentlich auch internationalem Durchbruch in der Jazzszene verhelfen.

Eine Co-Veranstaltung von KiK und LIVE

 

Shane Quartet

Michael Gilsenan (ts) / Gabriel Wenger (ts) / Jérémie Krüttli (b) / Philipp Leibundgut (dr)

www.shanequartet.ch

Zwei Tenorsaxophone, Kontrabass und Schlagzeug verleihen dem Quartett seinen ganz eigenen, lebendigen Charakter. Obwohl sich das Shane Quartet an die Jazztradition anlehnt, lässt es sich in keine Schublade stecken und kommt mit einer breiten Palette musikalischer Bilder und Eindrücke daher.

 

Nolan Quinn Quintet

Nolan Quinn (tp) / Max Treutner (ts) / Oliver Illi (p) / Simon Quinn (b) / Giacomo Reggiani (dr)

www.nolanquinn.ch

Der Trompeter Nolan Quinn beschwört auf seinem neuen Album eine zeitlose Vergangenheit und lässt in seinem Schaffen ein ausgeprägtes melodisches Flair erkennen. «Moanin’», «Wailin’», «Cookin’» und jetzt eben «Soothin’». Der Titel ist Programm.

Abendkasse und Bar ab 19.30 Uhr

Konzertbeginn 20.30 Uhr

Eintritt CHF 25 / ermässigt CHF 20

Reservation: www.haberhaus.ch

www.diagonales.ch

www.kammgarn.ch

www.LIVE-Musikveranstaltungen.ch

 


Samstag, 23. Februar 2019  -  20 Uhr

News From The Penguin Cafe

Atelier Tisserand, SIG Areal Mittelbau, Industrieplatz 1, Neuhausen a.Rhf.

Das Penguin Cafe Orchestra rund um den englischen Gitarristen Simon Jeffes reiste in den 80er- und 90er als musikalischer Geheimtipp um die Welt und spielte eine "imaginäre Volksmusik", die sich aus unterschiedlichsten Quellen speiste: Minimal Music, südamerikanische Tanzmusik, klassische Kammermusik und anderes mehr. Diese Musik geht direkt ins Herz, sie ist tabufrei und inspiriert und auf intelligente Art vergnüglich. Diese Spielhaltung ist hochaktuell und wir verstehen sie als Einladung, uns ein Vierteljahrhundert später mit dieser Musik zu beschäftigen, sie uns zueigen zu machen und sie neu zu erfinden: News from the Penguin Cafe!

 

Andrea Kirchhofer Violine

Jonas Guggenheim Akkordeon

Bruno Strüby Klarinette, Banjo

Elizabeth Anderson Violoncello

Claudia Rüegg Klavier

www.penguincafe.blog

 

Ort: Atelier Tisserand, SIG Areal Mittelbau, Industrieplaz 2, Neuhausen am Rheinfall

Konzertbeginn: 20 Uhr

Reservation: Mail an LIVE-Musikveranstaltungen@gmx.ch